Erden, erste Erfahrungswerte.

Seit ein paar Wochen habe ich nun dieses earthing Erdungsband. Da ich es am Handgelenk als störend empfinde, trage ich es um die Fussknöchel, wenn ich am Computer sitze. Sollte ich loslaufen, ohne den Stecker abzuziehen, löst er sich ganz leicht von selbst und bis jetzt hält es der das Stecker gut aus. Das Erden während der Computerarbeit lässt mich tatsächlich konzentrierter arbeiten, erfordert dadurch aber auch mehr Konsequenz beim Einhalten von regelmässigen Bildschirmpausen. Ein weiterer Effekt ist, dass ich inzwischen auch wieder öfter mit Schuhen unterwegs bin, da das Bedürfnis, barfuss zu laufen nicht mehr gar so gross ist. Der Winter, die Zeit, in der die Füsse fast durchgehend in Socken und dicken Schuhen stecken, kann diesmal also gerne kommen. Ich bin weiterhin gut geerdet.

Zuerst habe ich das Band auch nachts im Bett getragen. Da hat sich der Stecker aber zu oft abgelöst und für Nachts habe ich inzwischen ein Erdungslaken. Damit ist meine tägliche Erdungszeit rapide angestiegen. Die ersten Tage mit dem Erdungslaken wollte ich morgens noch länger liegen bleiben, ich hab mich einfach wohl und geborgen gefühlt. Das Erdungslaken ist von einem europäischen Hersteller, der anstelle eines Steckdosensteckers eine Krokodilklemme verwendet, die man an den Erdungsbügel klemmt. Das ganze sieht etwas spartanischer aus, als die Steckerlösung. Es erfüllt aber genauso den Zweck und der Hersteller bietet seine Produkte preiswerter an, weil sowohl Lizenzgebühren als auch Zoll entfallen. Dafür ist die Angebotspalette etwas kleiner. Ich denke, es ist Geschmacksfrage, wofür man sich entscheidet. Bei beiden Versendern wurde die Bestellung prompt und zuverlässig erledigt.

Wer selber basteln will, findet im Netz auch Anleitungen, wie man sich, genau mit den Krokodilklemmen Erdungsartikel machen kann.

Links:
Erden über die Steckdose: Erdungsband, Detail

Erdungsband, Detail

Deine Meinung dazu: